Eelco Brand

Lines Fiction: Du entwickelst deine 3D-Animationen ausschließlich im Computer. Zeichnest du vor oder sogar nach der Gestaltung deiner Animation?
Eelco Brand: Meistens mach ich Skizzen vor und während der Arbeit an einer Animation. Und nicht zu vergessen, die Konstruktionszeichnungen während der Entwicklung, um herauszufinden, wie alles funktionieren soll. Eine Menge Skizzieren findet auch im Computer als Teil des Modelling-prozesses statt, beim Rendern der Teilbereiche, um die Bewegung entstehen zu lassen.

Lines Fiction: Sind die Zeichnungen Teil deiner Kunst oder dienen sie lediglich als Material zur Visualisierung der Animation?
Eelco Brand: Neben den Skizzen für Animationen gibt es Bleistiftzeichnungen als autonome Werke. Ich habe als Maler begonnen, und während all dieser Jahre der Arbeit am Computer vermisse ich schon die richtige Handarbeit, und ich suche dann nach Wegen, diese wieder zu integrieren.

Lines Fiction: Du präsentierst deine Animationen als autonome Werke im Loop auf Flatscreens an der Wand. Wo siehst du als ein künstler, der mit digitalen Medien arbeitet, deine Traditionen und Vorbilder?
Eelco Brand: Ich glaube, vor allem in der Geschichte der Malerei. Meine digitalen Animationen sind mehr mit der Malerei verbunden als mit dem Fimemachen. Sie können quasi als bewegte Gemälde angesehen werden. Es existiert da nur eine Szene ohne Anfange und Ende, ohne Storyteling. Die Animationen sind in Ebenen übereinandergeschichtet wie ein gemaltes Bild im Bereich eines Bilderrahmens.
Aber ich finde es natürlich interessant, die Videoplattform Vimeo im Internet zu besuchen, um zu sehen, was Animatoren in der ganzen Welt mit der 3D-Technik entwickeln.

www.eelcobrand.nl/

E.movi, 2008
3D animation
sound

*****

emovi
Pencil on paper, 2010

 

*****

VWV.movi, 2015
3D animation
sound

*****

destrukt

destrukt

destrukt

Top