Bettina Munk

Das Konzept basiert auf Zufall in der künstlerischen Tradition von John Cage. Ich stimme sehr mit seiner Auffassung von Komposition überein. Seine Ideen beziehen sich auf das I Ging und die östlichen Philosophien, ich habe mich vor allem mit Konzepten der Quantenphysik und ihren Wahrscheinlichkeiten beschäftigt. Das liegt gar nicht so weit auseinander wie man meinen könnte.

Im Englischen hat Zufall : chance, einen positiven Klang: „to get a chance“, eine Gelegenheit. Im Deutschen ist man da etwas vage – und misstrauischer. Etwas fällt einem zu, das kann auch im Unfall enden.

Ich bevorzuge den Begriff Koinzidenz. Im Alltag erleben wir merkwürdige Koinzidenzen, die unsrem Leben eine neue Wendung geben bis das ganze Leben so ausgeformt wird. Und in der Physik suchen die Forscher nach der Natur des absoluten Zufalls, nach Koinzidenzen, die in den Kräften des Universums wirken.

Top